Kontaktieren Sie uns: 0800-3232202   Anmelden in MyAccount

Newsletter abonnieren:
  
Mehr Infos

"Was bedeutet das?"

 

 

Stellen Sie sich die Festplatte vor wie eine "Bibliothek"


Man kann sich einen Datenspeicher vorstellen wie eine große Bibliothek: es gibt unzählige Reihen von Regalen (genannt Sektoren), in denen die Daten untergebracht sind. Jede Festplatte verfügt über eine Standard-Breite für jedes dieser Regale (Sektor-Größe). Außerdem erhält jedes Regal eine Adresse, unter der es gefunden werden kann.
 

 

 

Der Computer übernimmt die Rolle des "Bibliothekars"


Wenn Ihr Computer wie ein Bibliothekar auf der Suche nach einer bestimmten Information ist, dann braucht er die entsprechende Adresse. Je größer aber Ihre Bibliothek ist, desto länger braucht er, das passende Regal zu finden. Dies gilt besonders dann, wenn die Regale schmal sind, es dadurch viele Regale gibt und so die Adress- Kartei zu einem riesigen Buch wird.

Sind die Regale aber zu breit, dann bleibt jedes halb leer und Sie verschwenden wertvollen Speicherplatz. Man muss also einen Mittelweg finden, um die Bibliothek überschaubar zu halten und Informationen schnell wiederfinden zu können.
 

 

 

Die ideale "Regalgröße" ist die Sektorgröße von 4096 Byte


Angesichts immer größerer Festplatten geht die Entwicklung hin zum „Advanced Format“ mit der neuen Standard-Sektor-Größe von 4096 Byte – gegenüber den bisher üblichen 512 Byte. So wird gewährleistet, dass die Zugriffsgeschwindigkeit hoch bleibt, kein Speicherplatz verloren geht und noch größere Festplatten entwickelt werden können.
 
 
Sektorgroesse
 

 

 

Das neue "Advanced Format" ist der Standard der Zukunft


Western Digital hat Anfang 2010 mit der Advanced Format Disk (AFD) vorgelegt, andere Hersteller folgen. Die IDEMA (International Disk Drive Materials and Equipment Association) hat angekündigt, dass ab Anfang 2011 alle SATA-Produkte mit der neuen Sektorengröße ausgeliefert werden. Dieser Standard wird sich also am Markt durchsetzen.